Content-Klau Homepage Plagiate

Der Content-Klau im Internet ist zu einem sehr großen Problem im Internet geworden. Redaktionen und Texter erstellen Inhalte für Websites und Onlineportale um Geld verdienen zu können. Durch das kopieren und den Klau von Texten im Internet ist dieser Verdienst in Gefahr. Denn Suchmaschinen bestrafen das verteilen von gleichen Inhalten auf verschiedenen Webseiten ab.

Kopie und Original

Kopie oder Original? – © Martina Berg – Fotolia.com

Der Seitenbetreiber wird im Ranking nach unten gestuft und erhält somit weniger Werbeeinnahmen. Um gegen diese Content Diebe vorgehen zu können, habe ich hier verschiedene Internetseiten mit nützlichen Links zusammengestellt. Mit Hilfe von diesen Internetportalen könnt Ihr euch umfangreich über das Thema Content-Klau und Website Plagiate informieren.

Wenn eine zweite Person eure Texte kopiert, ist das ein klarer Verstoß gegen das Urheberrecht in Deutschland. Ein Nutzer von fremden Inhalten darf die Texte nur mit Zustimmung (Nutzungslizenz) des Urhebers einsetzen. In Deutschland ist das Urheberrecht nicht übertragbar. Der Verfasser von einem Inhalt ist immer der Urheber des Werkes. Das Urheberrecht kann in Deutschland nur vererbt werden.

Plagiate Tipps und Content-Tools

  • Plagaware
    Mit dem Tool Plagaware könnt Ihr das Internet nach kopierten Inhalten von eurer Seite durchsuchen lassen. Je nach Anzahl der Suchabfragen werden monatliche Gebühren fällig.
  • Copyscape
    Das Onlinetool Copyscape ist das bekannteste Portal im Internet um geklaufte Texte einer Website finden zu können. Einfach die URL der Seite eingeben und nach doppelten Inhalten suchen.
  • Docoloc
    Docoloc ist wie Copyscape eine Suchfunktion im Internet zum aufspüren von kopierten Texten im Netz. Der Service von Docoloc ist kostenpflichtig.
  • Dublichecker
    Der Dublichecker kann aus einem Text mehrere Suchanfragen an Suchmaschinen senden. Mit diesem Trick werden nur kleine Texte abgefragt und die Trefferanzahl der kopierten Texte erhöht.
  • WCopyfind
    WCopyfind ist eine Software um plagiate im Internet aufspüren zu können. Wenn 2 gleiche Texte gefunden wurden, werden diese in einem Report angezeigt.
  • Digital Millennium Copyright Act (DMCA)
    Ihr könnt einen geklauten Text von der Suchmaschine Google entfernen lassen. Dazu müsst Ihr an Google einen Brief schreiben der nach den DMCA Regeln verfasst worden ist. Grund ist das US Recht unter dem Google seine Websites in der Suchmaske veröffentlicht.
  • Universität Virginia
    Die amerikanische Universität von Virginia hat eine sehr gute Seite mit verschiedenen Quellen und Tricks für das aufspüren von Plagiaten aufgelistet.
  • Blogwerx
    Der Autor bietet das Tool Sentinel für Blogs an um automatisch nach kopierten Inhalten zu suchen. Die Software habe ich nicht getestet und kann keine genaueren Angaben darüber machen.
  • Problem doppelte Inhalte
    Sehr gute Internetseite die das Problem mit doppelten Content und dem Klau von Inhalten beschäftigt. Was ist eigentlich doppelter Content. Diese Frage wird euch auf der Seite genau erklärt.
  • Schutzmassnahmen
    Die Internetseite blogs-optimieren.de gibt verschiedene Tipps um das kopieren von WordPress Feeds vermeiden oder reduzieren zu können.
  • Kopierte Texte aufspüren
    Hier findet Ihr einen guten Tipp zum aufspüren kopierter Texte von der eigenen Webseite. Zusätzlich findet Ihr einen Link um Google kopierte Inhalte melden zu können.
  • Schutz von Webseiten
    Auf dem drweb.de Blog gibt es einen sehr guten Beitrag über das Thema Urheberrecht und Homepageklau bzw. kopieren von Daten einer Website. Diesen Artikel solltet Ihr euch in Ruhe mal durchlesen.
  • Netwelle
    Der Betreiber des Onlineblogs Netwelle trifft den Nagel auf den Kopf wenn es um das kopieren von Content geht.

Merken

4 Responses

  1. Paul sagt:

    Netter Artikel. Besonders Copyscape find ich gut ! Wusste garnicht, dass es solche Tools gibt. Zum Glück hat Copyscape nichts gefunden 🙂 Das ist doch gut…

  2. Lars sagt:

    @Paul

    Ich würde sagen, wenn schon das eine oder andere Jahr im Internet zu tun hatte, kennt Copyscape sicher auch. Die „kostenlose“ Variante ist leider monatlich begrenzt, die kostenpflichtige nicht „automatisch“ genug. Mit einer entsprechenden API-Schnittstelle kann die Automatisierung allerdings deutlich verbessert werden.

    Kosten hierfür kenn ich allerdings nicht. Wenn diese allerdings die Einnahmen einer Webseite übersteigen, sollte man sich das wohl nochmal überlegen.

    Neben den Onlinediensten gibt es jetzt übrigens auch eine Software von Textbroker, allerdings glaub nur für deren Kunden.

    Hier habe ich allerdings Unterschiede zu Copyscape im Auffinden von Duplikaten festgestellt. Liegt wohl an der Beurteilung oder Anzahl Worte ab denen ein Text als „gleich“ eingestuft wird.

    Dafür können in der Software ganze „Projekte“ angelegt werden und nur mit einem Klick alle Urls „online“ geprüft werden, aber auch Einzeltexte. Da kostenlos auch mit Monatslimit, aber 1000 Überprüfungen für lau sollten in Ordnung gehen 😀

  3. Administrator sagt:

    Du meinst sicher die Software UN.CO.VER von Textbroker. Das Programm ist Freeware und kann von jedem eingesetzt werden. Nach meiner Meinung ein sehr gutes Programm. Es verwendet die API einer großen Suchmaschine um die Daten abzugleichen. Es sind monatlich zirka 8000 Abfragen möglich um Content aufspüren zu können.

  4. Sebastian sagt:

    Ein neues Tool von uns, um schnell und einfach Screenshots von eigenen oder fremden Webseiten zu machen.

    kostenfrei testen: netsaver.de

    (Ich hoffe, dass ist hier erlaubt; ansonsten bitte löschen)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen