PNG Bilder verkleinern (komprimieren) mit Onlinetool TinyPNG

Die Optimierung von Bilddateien für das Webdesign ist heutzutage sehr einfach und unkompliziert

PNG Bilder verkleinern Denn man kann auf sehr viele kostenlose Anwendungen im Internet zurückgreifen, ohne eine Software auf dem Computer installieren zu müssen.

Auf dieser Seite möchte ich euch die Webanwendung TinyPNG vorstellen.

Mit diesem Tool könnt Ihr ganz einfach PNG Bilder hochladen und verkleinern.

Damit kann die Ladezeit einer Webseite deutlich reduziert werden.

Wieso sollte man Bilder für die Homepage verkleinern?

Das hat einen ganz einfachen Grund. Große Suchmaschinen wie z.B. Google haben die Ladezeit einer Webseite als Ranking Faktor für die Positionierung entdeckt.

Wenn eine Internetseite sehr schnell geladen wird, ist das ein Qualitätsfaktor für die Suchmaschine. Die Webseite wird dadurch in einer höheren Position gelistet.

Seitenbetreiber sollten sich jedes einzelne Foto auf der Seite vornehmen und die Dateigröße der Grafik reduzieren.

Die Qualität der Grafiken sollte aber nicht darunter leiden.

So könnt Ihr ein PNG Bild mit TinyPNG verkleinern

1. Schritt:

Als erstes müsst Ihr die Internetseite http://tinypng.org in eurem Browser öffnen.

2. Schritt:

Im Kopfbereich der Webseite könnt Ihr nun per Drag & Drop eine Bilddatei zu TinyPNG hochladen. Diese Grafik wird anschließend automatisch komprimiert.

TinyPNG Bild hochladen

3. Schritt:

Im nächsten Schritt wird das Bild automatisch analysiert und komprimiert. In meinem Beispiel habe ich eine PNG Datei mit einer Größe von 143 KB hochgeladen. Nach der Komprimierung mit TinyPNG wurde die Datei auf 59 KB reduziert. Das sind laut der Webseite 59 Prozent Komprimierung der Grafik.

PNG komprimiert

4. Schritt:

Das generierte Bild über den Link „Download“ auf den Computer speichern und einsetzen.

Mein Fazit

Ich habe schon einige Tools für die Komprimierung von PNG Grafiken ausprobiert. Doch TinyPNG ist einfach und genial. Seite öffnen, Bild hochladen und die fertige Datei auf der Festplatte speichern. Das war es eigentlich schon. Die Webanwendung ist ein fester Bestandteil meiner Favoriten.

1 Response

  1. Chris Kellner sagt:

    Das ist immer eine knifflige Sache. Denn die Fotos sollen ja auch eine gute Qualität haben. Dennoch sollte man die Bilder so gut wie möglich komprimieren um die Fotos bzw. Seiten in der Suche besser platzieren zu können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen