Tipps um Ihre AdSense Einnahmen zu erhöhen

Steigern Sie Ihre Werbeeinnahmen! Webmaster aufgepasst! Mittlerweile gibt es sehr viele Menschen auf der ganzen Welt, die mit dem Google AdSense Programm Geld verdienen.

Mit ein paar Tricks können Sie auf Ihrer bestehenden Seite die Einnahmen etwas nach oben korrigieren.

Wenn Sie diese Punkte beachten, müssten Sie schon nach ein paar Tagen wenn nicht sogar nach ein paar Stunden einen Erfolg erkennen. Die Optimierung der AdSense Positionen und Anzeigen kann Ihre Einnahmen stark steigern.

Werbung

Ein Optimierungsversuch ist es jedenfalls wert. Wenn nicht der gewünschte Effekt eintritt, können Sie Ihre Seite wie vorher in das Internet einspielen. Viel Erfolg bei Ihrer Einnahmenerhöhung.

Das beste AdSense Format

Wenn Sie diese Tipps befolgen, sollten die AdSense Provisionen nach oben steigen. Verwenden Sie die besten Formate von AdSense. Am häufigsten wird die Werbegröße 336 Pixel mal 280 Pixel verwendet.

Mit diesem Format werden im Internet die besten Klickraten erzeugt. Das ist ein Grund für Ihre Seite dieses Format zu wählen.

Google AdSense farblich anpassen

Passen Sie die Anzeigen farblich an Ihre Internetseite an. Sie haben in dem AdSense Programm die Möglichkeit verschiedene Hintergrundfarben und Textfarben einzustellen.

Verwenden Sie die gleichen Farbkombinationen wie die von Ihrer Seite. Die Internetnutzer sollen davon überzeugt sein, dass die Anzeigen zu Ihrer Seite gehören.

Wo sollte man AdSense einbauen?

Bauen Sie die AdSense Werbung im sofort sichtbaren Bereich Ihrer Internetseite ein. Wenn man Werbung sofort sehen kann, wird auch häufiger geklickt. Somit erhalten Sie mehr Klicks und dadurch höhere Einnahmen.

Aber:

Es ist nicht immer sinnvoll die Werbung oben einzufügen. Wenn man die Werbeanzeigen unter den „Above the fold“ Bereich setzt, hat das häufig sogar Rankingvorteile in den Suchmaschinen. Ich empfehle die Anzeigen nicht im sichtbaren Bereich einzufügen.

Die Suchmaschine Google erkennt die Anzahl von Werbung im sofort sichbaren Bereich. Wenn zu viel Werbung vorhanden ist, kann man im Ranking herabgestuft werden.

Werbung