Tipps vor dem Kauf einer Digitalkamera

Eine Digitalkamera kann für verschiedene Aufgaben in der Fotografie eingesetzt werden. Je nach Ausstattung und Preis erhalten Sie einfache bis professionelle Digitalkameras zum kaufen. Doch der eigentliche Kauf einer Kamera ist nicht einfach, wenn Ihr das Beste mit eurem Budget herausholen wollt. Folgende Tipps solltet Ihr beachten, wenn Ihr euch eine neue Digitalkamera kaufen wollt.

Der Zweck der Kamera

Welchen Zweck soll die Kamera nach dem Kauf erfüllen? Diese Frage ist sehr wichtig um böse Überraschungen vermeiden zu können. Für den privaten Gebrauch ist meistens eine kleine Kompaktkamera für gute Fotos geeignet. Diese neuen Digitalkameras machen ein sehr schönes Bild und sind zudem sehr klein. Für Profiaufnahmen ist eine kleine Kompaktkamera nicht mehr geeignet. Hier sollten hochwertige Spiegelreflexkameras eingesetzt werden. Je professioneller eine Kamera ist, desto teuerer ist diese in der Anschaffung. Um unnötige kosten zu vermeiden sollte der Zweck vorher klargestellt werden. Denn was bringt eine Kamera die 2000 Euro kostet, wenn man diese nur im Urlaub oder Zuhause einsetzt. Zusätzlich sind in hochwertigen Kameras Zusatzfunktionen versteckt, die man im privaten Bereich fast nie verwendet.

Preisvergleich und Kamera-Pakete

Um einen günstigen Preis bei einer Digitalkamera erzielen zu können, solltet Ihr euch im Internet genau informieren. Erste Station sind die Preisvergleichportale im Internet. Hier müsst Ihr die Kamera eingeben und die günstigsten Angebote werden aufgelistet. Hier solltet Ihr euch die ersten 3 Einträge in der Datenbank ansehen und ausdrucken. Mit diesem Ausdruck könnt Ihr nun in den Handel gehen und mit aktuellen Angeboten im Geschäft vergleiche anstellen. Diese Vergleiche in Geschäften sind sehr wichtig. Denn oft gibt es im Handel Paketangebote mit Zubehör das im Internet nicht mitgeliefert wird. Hier lohnt sich ein Preisvergleich vor Ort. Ich persönlich kaufe Digitalkameras grundsätzlich nur im Fachgeschäft. Das Internet ist mir bei Fotokameras zu unsicher. Ich möchte lieber einen direkten Ansprechpartner haben. Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Mit gründlicher Recherche könnt Ihr euch sehr viel Geld sparen.

Werbung

Digital oder Optischer Zoom

Beim Kauf einer Kamera ist die Wahl des Zooms sehr wichtig um Aufnahmen von entfernten Objekten machen zu können. Grundsätzlich sollte man das optische Zoom bei einer Digitalkamera dem digitalen vorziehen. Das hat einen einfachen Grund. Bei einem Digitalzoom wird ein Digitalfoto nur mit der Software umgerechnet und hat dadurch eine schlechtere Qualität. Um hochwertige Aufnahmen machen zu können ist der optische Zoom eine sehr gute Wahl. Profifotografen wählen fast ausschließlich ein optisches Zoom.

Speichermedium der Kamera

Kameras haben sehr oft einen Speicher bereits integriert. Auf diesen internen Speicher können meistens nur wenige Fotos gesichert werden. Größere Speichermöglichkeiten sind grundsätzlich besser um mehr Fotos sichern zu können. Fotos mit einer hohen Qualität können mehrere Megabyte Speicherplatz benötigen. Aus diesem Grund ist der Einsatz einer großen Speicherkarte unausweichlich. Zusätzlich kann mit einer großen Speicherkarte eine Sicherung der Fotos gemacht werden. Je höhere Auflösungen eine Digitalkamera verwendet, desto höher sollte auch der Speicherplatz sein. Achten Sie beim Kauf auf einen Einschub für externe Speicherkarten. Sollte die Kamera keine Möglichkeit für eine Speicherkarte haben, sollten Sie dieses Gerät nicht kaufen.

Software der Kamera

Ein gutes Softwarepaket sollte bei einer Kamera normalerweise inbegriffen sein. Hier sollten Sie auf die unterschiedlichen Aufnahmefunktionen achten. Bietet die Software der Kamera z.B. eine Nachtaufnahmefunktion oder eine Funktion für Gegenlicht. Im professionellen Bereich werden diese Einstellungen meistens manuell vorgenommen. Doch im Amateurbereich sind diese Zusatzfunktionen sehr von Vorteil um gute Fotos schießen zu können. Das Softwarepaket einer Digitalkamera sollte eine gewisse Grundausstattung bieten.

Werbung