Visitenkarten an die Philosophie einer Firma anpassen

Aushängeschild und Präsentation eines Unternehmens. Visitenkarten gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben. Sie sind ganz gute Werbemittel für ein Unternehmen. Alleine an der Aufmachung und der Gestaltung lässt sich vieles über den Eigentümer herausfinden, zum Beispiel ob dieser eher modern oder doch eher konservativ eingestellt ist.

Aussagekraft einer Visitenkarte

Wenn die Visitenkarten aus der eben genannten Perspektive betrachtet werden, stellt man ganz schnell fest, dass sie durchaus aussagefähig über eine Firma oder eine Privatperson sein können.

Sind die Visitenkarten also eher schlicht und einfach gehalten, kann man auch davon ausgehen, dass der auf der Karte genannte Eigentümer, durchaus auch schlicht in seiner Vorgehensweise ist.

Dies bedeutet nicht, dass er nachlässig arbeiten würde. Nein, ihm kommt es auf das Wesentliche an. Zielstrebig geht er an Dinge ran und versucht alles, mit möglichst wenig Aufwand zur vollen Zufriedenheit zu erledigen.

Wer auf Visitenkarten eher aufwändige Grafiken vorfindet, kann sicher sein, dass es sich dabei um jemanden handelt, der sicher auch im echten Leben oder dessen Firma auch mit genau solchen Sachen zu tun hat.

Grafiken an das Firmenkonzept anpassen

Nicht selten haben gerade Graphiker und Werbeleute aufwändig gestaltete Visitenkarten.

Versicherungs- und Bankleute verteilen an ihre Kunden doch eher die etwas schlichteren Karten, um nicht den Eindruck zu erwecken, es könne sich um eine organisationslose Firma handeln. Werbeleute stellen sich auch auf ihren Visitenkarten dar.

So probieren viele Firmen aus der Werbebranche, gerade auf Visitenkarten, ihren ganz persönlichen Stil verwirklichen zu können.

So bekommt der Kunde schon einen ersten Eindruck über die künstlerische Richtung der Werbeleute. Auch Privatpersonen weisen sich zunehmend mehr mit Visitenkarten aus.

Denn, jeder der was ist, oder sein möchte, hat eine solche Karte in der Geldbörse. CW