Pollenflug die Leidenszeit für Allergiker

Nach dem Winter beginnen viele Pflanzen und Bäume wieder zu blühen und die Pollen zu verteilen. Dieser Pollenflug ist lebenswichtig für die Pflanzenwelt. Doch Allergiker sind von dieser Zeit nicht besonders angetan. Denn wer an einer Pollenallergie leidet, hat wie jedes Jahr eine laufende Nase und muss ständig Niesen. Die Pollen setzen sich am Körper und der Kleidung fest und lösen dadurch die Niesanfälle beim Menschen aus.

Wenn Ihr die genauen Zeiten des Pollenflugs herausfinden wollt, solltet Ihr euch einen Pollenflugkalender besorgen. Der Pollenflugkalender listet die Baumart und die Pollenzeit genau nach Monaten auf. So habt Ihr die Möglichkeit, passende Medikamente gegen die Allergie zu besorgen. Wenn Ihr an dem Pollenflug leidet, empfehle ich euch eine Klimaanlage in der eigenen Wohnung zu installieren.

Mit dem passenden Pollenfilter kann so die gesamte Wohnung von Pollen freigemacht werden. Die Pollenallergie ist nicht zu unterschätzen, und sollte von einem Arzt behandelt werden. Denn durch diese Allergie kann Asthma entstehen und Ihr bekommt nur noch schwer Luft. Sogar Asthmaanfälle sind dann nicht ausgeschlossen. Bereits im Januar fangen die ersten Bäume an Pollen zu verteilen.

Werbung

Im September fliegen die letzen Pollen vor dem Winter. Insgesamt 9 Monate fliegen in Deutschland verschiedene Pollen in der Luft und halten Allergiker so auf trab. Es ist sehr wichtig, dass Ihr wisst, welche Allergie Ihr habt. Durch verschiedene Tests können Ärzte die Allergie genau bestimmen und eine Behandlung der Allergie starten.

Dadurch erhöht sich die Lebensqualität und Ihr müsst im Sommer nicht immer mit Taschentüchern durch die Gegend laufen. Anzeichen einer Allergie sind eine verstopfte oder laufende Nase, stark juckende Augen und ein allgemeines Unwohlsein. Wenn diese Punkte auftreten, solltet Ihr einen Arzt aufsuchen ob eine Pollenflugallergie diagnostiziert werden kann.

Werbung