Billige Stromanbieter

Nicht nur die Öl und Gaspreise sind in den letzten Jahren sehr stark Angestiegen. Auch die Strompreise steigen fast jährlich und bringen viele Menschen vor Probleme. Denn häufig können die Zahlungen nicht mehr getätigt werden.

Aus diesem Grund, sollte man versuchen, den billigsten Stromanbieter auf dem Markt zu finden. Denn der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter in Ihrer Region kann sich schnell auf Ihren Geldbeutel auswirken. Wenn Ihr zusätzlich zu dem Stromwechsel noch Strom sparen wollt, können die Stromkosten deutlich gesenkt werden.

Ökostrom
Ökostrom – © Heidi Baldrian – Fotolia.com

Werbung

Die beste Möglichkeit einen billigen Stromanbieter zu finden ist natürlich das Internet. Hier gibt es diverse Portale und Preisvergleiche die eine Auswahl der Anbieter ermöglichen.

Ihr müsst nur euren jährlichen Stromverbrauch und die Postleitzahl angeben und es werden die günstigsten Anbieter in eurer Region aufgelistet. Jetzt müsst Ihr nur noch die Preise mit eurer aktuellen Stromabrechnung vergleichen und den billigsten aussuchen.

wechseln.de - DAS Strom Partnerprogramm Hier solltet Ihr immer einen Taschenrechner parat haben, um eventuelle versteckte Kosten aufzudecken. Denn einige Anbieter verlangen eine Grundgebühr und geringere Kosten für die Kilowattstunden des Stroms. Andere Stromanbieter verzichten auf die Grundgebühr.

Hier sind aber die Kilowattstunden deutlich teurer. Genau aus diesem Grund solltet Ihr immer den Verbrauch auf ein gesamtes Jahr ausrechnen und anschließend die Preise vergleichen.

Schon habt Ihr den billigsten Stromanbieter aus eurer Region gefunden. Ein Wechsel zum neuen Stromanbieter ist normalerweise kein Problem mehr. Auf den Webseiten der Anbieter finden sich verschiedene Infos wie man einen Wechsel schnell und einfach vollziehen kann.

Vor einem Vertragsabschluß, solltet Ihr natürlich diesen genauestens durchlesen um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Denn einige Stromanbieter versuchen Sie mit Geschenken oder Bonuszahlungen zu locken um einen Vertrag zu unterzeichnen. Auf diese Geschenke sollten Sie gar nicht eingehen und die tatsächlichen Preise kalkulieren.

Werbung