8 Heuschnupfen Tipps

Wer in den Sommermonaten an Heuschnupfen leidet, sollte sich an einige Tipps halten, damit die allergischen Reaktionen etwas gemildert werden können. Hier findet Ihr verschiedene Infos um die Symptome des Heuschnupfens reduzieren zu können.

Tipps um den Heuschnupfen zu reduzieren

  • Suchen Sie sich einen Pollenflugkalender im Internet und sehen sich den aktuellen Pollenflug an. An diesen Zeiten sollten Sie sich eventuell etwas zurückhalten und die Wohnung nicht den ganzen Tag verlassen.
  • Versuchen Sie sich nicht zu stark zu belasten. Durch die erhöhte Atmung beim Sport oder bei der Arbeit im freien werden sehr viele Pollen aufgenommen.
  • Schließen Sie Fenster und Türen in der Wohnung. Wenn Sie dennoch die Fenster öffnen wollen, gibt es spezielle Pollenfilter die man sich vor ein Fenster hängen kann. Diese Filtern die Pollen aus der Luft. Die Wohnung sollte nur gelüftet werden, wenn nicht so viele Pollen herumfliegen.
  • Kleidung die man im Laufe des Tags getragen hat, sollte man nicht direkt in der Wohnung lagern. Tragen Sie Ihre getragene Wäsche sofort in die Waschküche, damit die Pollen aus der Wohnung verschwinden. Schuhe sollten immer vor der Haustüre stehen.
  • Nach jedem Tag sollte man sich die Haare waschen. Wenn Sie sich am Abend ins Bett legen, könnten Pollen auf dem Kopfkissen verteilt werden. Durch diese Maßnahme kann der Heuschnupfen in der Nacht reduziert werden.
  • Auch der Staubsauger muss an den Heuschnupfen angepasst werden. Durch das Saugen in der Wohnung werden die Pollen im Beutel gesammelt. Dadurch könnte die Allergie ebenfalls verstärkt werden. Bauen Sie einen speziellen Filter in den Staubsauger ein, der die Pollen direkt aufnimmt und nicht mehr abgeben kann.
  • Brillenträger können die Brillengläser putzen, um anhaftende Polen wegzuwaschen. Durch die Nähe zum Auge, kann das Putzen der gesamten Brille Linderung verschaffen. Natürlich muss man die Brille regelmäßig säubern.
  • Versuchen Sie den Sommerurlaub in einem Land oder Gebiet mit wenig Pollenflug zu verbringen. Andernfalls könnte der Urlaub zum Albtraum werden.

Werbung