Wieso fängt ein Mückenstich zum jucken an?

Eine Mücke hat einen besonderen Rüssel, der es ihr ermöglicht, nahezu Schmerzfrei in der Haut Blut abzusaugen. Bei einem Mückenstich merkt der Mensch keinen Schmerz wie z.B. bei einer Spritze. Denn die Mücke hat einen ganz feinen Rüssel, der die Haut anritzt und dadurch Blut absaugen kann.

Durch das Anritzen der Haut wird kein Schmerzsignal vom menschlichen Gehirn abgegeben, so dass der Stich schmerzfrei ist. Zusätzlich gibt die Mücke direkt nach dem Stich einen Stoff ab, der eine betäubende Wirkung hat und somit zusätzlich einen Schmerz stoppt.

Wenn man den Stich dennoch bemerkt, beginnt der Körper seine Abwehrstoffe zu aktivieren. Dadurch werden die Blutgefäße erweitert Durch diese Erweiterung der Blutgefäße entsteht der typische Juckreiz bzw. die Schwellung. Sozusagen sind die Abwehrreaktionen des Körpers für den Juckreiz verantwortlich und nicht der Mückenstich selbst.