Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Ein Bandscheibenvorfall kann bei jungen und auch älteren Menschen diagnostiziert werden. Häufig tritt er bei Menschen die schwere Arbeiten geleistet oder anstrengenden Sport betrieben haben auf. Durch die dadurch entstehenden körperlichen Belastungen ist in den meisten Fällen ein Bandscheibenvorfall aufgetreten. In der Medizin geht man von einer Erkrankung an der Wirbelsäule aus.

Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfall- © Axel Kock – Fotolia.com

Denn der Knorpelring der Bandscheibe hat bei einem Vorfall eine Schädigung die den Bandscheibenvorfall ausgelöst hat. Der Kern der Bandscheibe kann dadurch austreten und direkt auf einen Nerv drücken. Durch diesen Druck auf einen Nerv entstehen die typischen Schmerzen des Bandscheibenvorfalls. Es können sogar Nerven eingeklemmt werden und dadurch kurzfristige Lähmungen hervorrufen.

Sollte das bei Ihnen der Fall sein, ist eine Therapie unumgänglich. Denn die Chance auf eine Heilung ist mit der modernen Medizin sehr gut geworden. Meistens ist die Ursache für einen Bandscheibenvorfall zu starke Belastung des Körpers beziehungsweise der Bandscheibe. Wenn sie in der Arbeit sehr schwere Gegenstände bewegen müssen, sollten Sie immer auf ihre Haltung achten um keine Schäden an der Bandscheibe zu bekommen.

Körperliche Belastungen sind nicht die einzigste Ursache

Doch der Vorfall muss nicht immer mit körperlicher Anstrengung zu tun haben. Es gibt auch verschiedene Fälle die ohne körperliche Anstrengung diagnostiziert worden sind. Ursachen könnten zum Beispiel ein genetischer Defekt oder eine schwache Muskulatur an der Wirbelsäule sein. Somit kann bei jedem die Diagnose Bandscheibenvorfall diagnostiziert werden.

Bei Schmerzen zum Arzt

Damit man keine Schmerzen im Rücken mehr bekommt, sollte man schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen und mit diesem verschiedene Behandlungsmöglichkeiten besprechen. Häufig wird bei einem Vorfall mit sehr starken Schmerzen eine operative Methode bevorzugt. Hier muss der Patient in eine Fachklinik und sich an der Bandscheibe operieren lassen.

Nach der Operation sind sehr viele Patienten nahezu schmerzfrei und können sich wieder normal bewegen. Aber nicht nur mit einer Operation wird der Bandscheibenvorfall behandelt. Viele Ärzte empfehlen auch verschiedene konservative Behandlungsmethoden bei einem Vorfall dennoch kein ein Notfall ist.

Sollte bei ihnen die Diagnose Bandscheibenvorfall festgestellt worden sein, ist es Ratsam sich verschiedene Behandlungsmethoden vom Arzt erklären zu lassen. Anschließend kann man die Behandlung für Ihren Fall genau festlegen. Die Behandlung sollte auf jeden Fall mit Ihrem Arzt abgesprochen werden. Führen Sie auf keinen Fall eine Selbstdiagnose oder Behandlung durch. Das könnte schwerwiegende Folgen für ihren Rücken haben.