5 Tipps für die Webprojekt und Webdesign Planung – Projektplanung Projektkonzept

Wenn man ein neues Webprojekt oder Webdesign planen möchte, sollte man verschiedene Punkte beachten, damit die Internetseite ein Erfolg wird. Denn ohne eine gute Vorarbeit, kann das neue Projekt bereits vor der Umsetzung scheitern. Hier möchte ich euch ein paar Tipps geben, die man für die Webdesign und Webprojekt Planung beachten sollte, damit das Projekt von den Nutzern angenommen wird.

Webdesign und Webprojekt planen

Folgende Tipps solltet Ihr beim erstellen von neuen Projekten beachten:

  • Geschäftsmodell auswählen
    Damit man ein gutes Einkommen mit einer Webseite erzielen kann, sollte man als erstes das Geschäftsmodell des Projekts auswählen. Dieses Geschäftsmodell sollte man sich grafisch aufzeichnen und mit eigenen Notizen versehen. Bei der Wahl des Geschäftsmodells sollte man die ersten Ideen zum zukünftigen Webdesign machen. Dadurch ist auch die Berechnung von Investitionen anschließend leichter durchzuführen.
  • Name des Projekts finden und wählen
    Nachdem man sich das Geschäftsmodell ausgesucht hat, ist der nächste sehr wichtige Schritt die Wahl eines passenden Projektnamens. Dieser Schritt ist für die Webprojekt und Webdesign Planung äußerst wichtig. Denn mit Hilfe des Namens soll ein Branding entstehen. Auch das Webdesign muss an den Namen angepasst werden, damit potenzielle Kunden das Projekt immer wiedererkennen.
  • Welches Produkt oder Dienstleitung wird verkauft?
    Jetzt kommen wir zu einem weiteren wichtigen Punkt der für die Einnahmen des Projekts sehr wichtig ist. Nach dem Geschäftsmodell und dem Namen für das Projekt, sollten Sie Ihre Produkte oder Dienste aussuchen, die verkauft werden sollen. Zusätzlich sollte man darauf achten, wie das Produkt im Webdesign an den Mann gebracht werden soll. Denn nur wer das Produkt im Webdesign perfekt präsentiert, hat auch gute Verkaufschancen.
  • Budget für das Webprojekt planen
    Jetzt kommen wird zum Geld. Denn die Investitionen für ein neues Projekt sollten äußerst gut geplant werden. Als erstes ist es wichtig zu wissen, für was das Geld ausgegeben werden soll. Man sollte für Layouts, Banner, Logos, Flyer und andere wichtige Investitionen das Budget einplanen und detailliert notieren. So kann man eine langfristige Strategie entwickeln, damit ein Projekt erfolgreich wird und am Ende auch Geld verdient. Auch die Werbung sollte man nicht vernachlässigen. Diese ist im Internet meistens entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts..
  • Pflege eines Projekts und des Designs
    Die Technik und das Webdesign sollte immer auf dem aktuellsten Stand sein. Das Internet entwickelt sich stetig weiter und neue Möglichkeiten zum präsentieren werden angeboten. Hier sollte man immer auf dem laufenden sein und das Webdesign immer auf den aktuellsten Stand bringen. Auch Updates von Content Management Systemen oder Onlineshops die man in seinem Projekt verwendet sollten regelmäßig durchgeführt werden. Für die Projektpflege sollten Sie in das Buget einen festen monatlichen Betrag einkalkulieren.

Projektplanung und Projektkonzept erstellen

Wenn Ihr die oben genannten Punkte beachtet habt, solltet ihr im Anschluss ein Projektkonzept machen. Doch welche Punkte sind bei einer Projektplanung wichtig? Hier habe ich euch die wichtigsten Punkte zusammengestellt, für die Umsetzung eines eigenen Konzepts.

Vorbereitungen

  • Das Internet nach möglichen Konkurrenten durchsuchen und Unterschiede zum eigenen Projekt herausfinden.
  • Welche Zielgruppe soll das eigene Projekt ansteuern. Recherche für die Preisgestaltung und Infos über die Zielgruppe sammeln.
  • Festlegen von Zielen die mit dem Projekt erreicht werden sollen. Beispielsweise 300 Besucher täglich oder ein täglicher Umsatz von 50 Euro.

Webdesign und Programmierung

  • Farben für das Webdesign finden und aussuchen.
  • Auswahl des Webdesigns anhand von anderen Beispielseiten.
  • Das Webdesign und das Projekt programmieren.
  • Die Internetstandards genau einhalten und umsetzen.
  • Webdesign für alle Browser programmieren.

Inhalt des Projekts

  • Notieren der Projektidee.
  • Auswahl des Contents für die Webseite.
  • Das Menü für die Besuchersteuerung aussuchen.
  • SEO Optimierung einplanen.
  • Neuen und alten Content regelmäßig prüfen und bearbeiten.

Finanzen

  • Kosten für Domainname und Webspeicherplatz.
  • Kosten für Programmierung und Webdesign
  • Suchmaschinenmarketing, SEO und Werbung.
  • Kosten für die Erstellung der Projektplanung.

Sonstiges

  • Terminplan mit Programmierern, Grafikern und Marketing Fachleuten koordinieren.
  • Qualitätsüberwachung des Projekts und der Produkte erstellen.
  • Qualitätsmanagement für das komplette Projekt und einzelne Arbeitsplätze erstellen.
  • Pflichtenhefte und Arbeitsabläufe erstellen.

1 Response

  1. Rudolf Bösiger sagt:

    Guten Tag. Besten Dank für die hilfreiche Zusammenstellung. Ich wundere mich nur, warum das Budget nicht erwähnt wird. Die Festlegung der Ausgabenspanne gehört doch zu den grundlegenden strategischen Entscheiden. Wir erheben die Website-Budgets breit angegelegt (siehe webkalkulator.com) und stellen fest: Da bestehen gewaltige Unterschiede im Markt, was die Interpretation von Projektanforderungen anbelangt. Viele Grüsse Rudolf Bösiger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen