Computerüberwachung und PC-Überwachung mit Keylogger

In der heutigen Zeit werden wir an verschiedenen Stellen im öffentlichen Leben Überwacht. Meistens bekommen wir davon gar nichts mit oder erkennen die Kameras nicht auf den ersten Blick. Aber nicht nur im öffentlichen Leben werden wir überwacht. Auch in verschiedenen Büros oder am Heimcomputer sind kleine Spionageprogramme auf den PC-Systemen integriert. In vielen Fällen will Ihr Chef Ihnen auf die Finger schauen, was am Tag gearbeitet wird. Es gibt verschiedene Tools die das Überwachen von Computern ermöglichen. Fast immer werden Keylogger für die Computerüberwachung eingesetzt.

Ohne dass der Nutzer es bemerkt, werden sämtliche Tastaturanschläge aufgezeichnet und können nachträglich in einem Protokoll gelesen werden. Sie werden sozusagen am PC total überwacht. In verschiedenen Fällen, können Sie die Keylogger aufspüren und eigenständig entfernen bzw. ausschalten. Das ist häufig bei Software möglich. Bei den Hardware-Keylogger wird das schon etwas schwieriger. Die Hardware Keylogger können z.B. zwischen die Computertastatur gesteckt werden um Daten aufzuzeichnen. Nur wenn Sie das Gerät finden, können Sie es ausschalten.

Die Hardware Keylogger für die Computerüberwachung sind meistens als kleine Adapter getarnt. Wenn dieser Adapter ausgesteckt wird, kann der Keylogger keine Daten mehr aufzeichnen. Verschiedene Überwachungstools senden am Ende eines Tages eine automatische E-Mail mit sämtlichen Daten die ausgelesen worden sind. Aus diesem Grund können die Keylogger so gefährlich werden. Denn es muss nicht unbedingt Ihr Chef sein, der Sie überwacht. Auch von außerhalb können Sie angegriffen werden.

Werbung

Durch die Computerüberwachung mit Keyloggern können Außenstehende Personen an alle Kennwörter und Daten auf Ihrem Computer gelangen. Die Computerüberwachung kann für jeden PC-Anwender gefährlich werden. Mittlerweile gibt es Software im Internet die fast alle Keylogger aufspüren kann. Das gilt natürlich nur für die Software Variante. Die Hardware Keylogger müssen Sie selbst am PC finden. Rechtlich gesehen, ist die PC-Überwachung in einer Grauzone.

Wenn Sie Ihr Chef überwacht, muss das nicht immer verboten sein. Stichpunktartige Kontrollen von Ihrem Chef sind nicht unzulässig und dürfen ausgeführt werden. Eine Komplettüberwachung ist dagegen nicht zulässig und muss beendet werden. Falls Sie sich in Ihrem persönlichen Recht verletzt fühlen, sollten Sie sich zuerst richtig informieren ob die Überwachung nicht ausgeführt werden darf. Falls nicht sollten Sie Ihren Chef zur Rede stellen und die Entfernung der Überwachungssoftware fordern.

Werbung