Kochbuch Fotos erstellen – Tipps um Lebensmittel zu fotografieren

Fotos von verschiedenen Nahrungsmitteln und dem Geschirr zu schießen ist keine leichte Aufgabe. Fast jedes Kochbuch und auch Webseiten verwendet diese Art von Fotos. Der Fotograf sollte einige Punkte bei Fotos von Nahrungsmitteln beachten. Die Umgebung und der Winkel für die Fotos ist einer der wichtigsten Punkte. Am besten wäre eine Küche für das Shooting geeignet.

Weitere wichtige Tipps für gute Bilder findet Ihr hier:

Lichter

Eine wesentlicher Punkt für den Fotografen ist das Licht in der Küche oder in einem anderen Zimmer wo ein Bild geschossen wird. Eine gute Vorbereitung spart viel Zeit bei der Bildaufnahme. Der Shootingort sollte vorher sehr gut Belichtet werden, um sehr gute Bilder erstellen zu können. Am besten Ihr verwendet Leuchtstofflampen für das Ausleuchten der Küche oder der Räume. Ihr solltet die Bilder digital aufnehmen und direkt am Aufnahmeort bearbeiten. Dazu sollte ein Laptop mit entsprechender Software bereitstehen.

Werbung

Stativstabilität

Bei Fotos von Nahrungsmitteln sollte ein Stativ eingesetzt werden. Die Bilder werden oft in einem geringen Abstand geschossen. Aus diesem Grund ist Ruhe bei einer Aufnahme wichtig. Das Stativ bringt diese Ruhe in das Bild. Sollten Sie kein Stativ besitzen, können Sie andere Hilfsmittel verwenden um die digitale Kamere ruhig hinzustellen. Mei einer Makroaufnahme ist ein Stativ äußerst wichtig um die Details der Fotografie anzeigen zu können.

Präsentation

Ein Professionelles Bild von Nahrung und Essen hängt auch mit der Darstellung der Nahrung zusammen. Garnieren Sie das Essen mit verschiedenen Kräutern oder Früchten um das Foto aufzupeppen. Auch das Geschirr sollte in einer ansprechenden Anordnung aufgestellt werden. Beim kochen gibt es den Spruch das Auge ißt mit. Diesen Spruch kann man auch auf die Fotografie von Nahrungsmittel anwenden.

Fotothema

Langweilige Fotos sind für eine Präsentation in Kochbüchern nicht geeignet. Versucht ein Thema für das Bild auszuarbeiten. Bei proffesionellen Agenturen werden diese Themen bereits von dem Auftraggeber vorgegeben. Bei privaten Fotos müsst Ihr euch eigene Themen überlegen und umsetzen. Ein Thema kann z.B. die Vorbereitung zum kochen oder die Zubereitung selbst sein. Hier müsst Ihr ein wenig kreativ werden um ans Ziel zu kommen.

Fotos bearbeiten

Die nachträgliche Bearbeitung von den Fotos ist in der heutigen Zeit bereits ein Pflichtprogramm für alle Fotografen. Feinheiten wie die Helligkeit oder kleinere Fehler können mit Bildbearbeitungsprogrammen wie z.B. Photoshop ohne Probleme korrigiert werden. Wenn diese Bearbeitung erledigt wurde, solltet Ihr die Bilder drucken und die besten Fotos auswählen. Danach geht Ihr zu einem Freund und lasst die Bilder bewerten. Eine externe Meinung zu Fotos ist meistens besser wie die eigene.

Weitere Informationen:
Hochwertige Fotos aufnehmen
Baby Fotografie Tipps
Winter Foto Tipps

Kochbuch Fotos

Fotos für ein Kochbuch aufnehmen

Werbung