Geld verdienen im Internet – Anbieter Überblick

Wenn man mit seiner eigenen Homepage etwas Geld verdienen möchte, sollte man alle Anbieter im Netz kennen um Einnahmen generieren zu können.

Es gibt Website und Blogbetreiber im Internet, die jeden Monat einige Tausend Euro durch diese Anbieter erhalten.

Mittlerweile gibt es einige Betreiber, die von der eigenen Homepage leben können und die Seiten hauptberuflich betreiben.

Werbung

Um Selbständig mit der eigenen Website leben zu können, benötigt man aber sehr viele Besucher auf dem Portal. Die meisten Seitenbetreiber haben aber nur wenig Besucher.

In diesem Fall, sollte man seine Webseite einfach als Nebenverdienst betreiben, um monatlich ein paar Euro zu verdienen.

Einen Nebenverdienst im Internet verdienen

Die Erfahrungen verschiedener Seitenbetreiber hat es gezeigt, dass man sich ein zweites Standbein im Internet eröffnen kann.

Mit einem passenden Internetportal, kann man monatlich mehrere hundert Euro zusätzlich in die Haushaltskasse bringen.

Wer sich etwas anstrengt und eine gute Nische gefunden hat, kann so sein Geld verdienen auf der Homepage verdienen.

Auf dieser Seite möchte ich euch die besten Anbieter zum Geld verdienen im Netz vorstellen.

Affiliate Netzwerke und Partnerprogramme

Affiliate Marketing zähle ich zu den besten und einfachsten Möglichkeiten, um Einnahmen mit der Homepage generieren zu können.

Sucht euch einfach ein Partnerprogramm aus und bewertet ein Produkt auf eurer Website.

Sollte anschließend ein Produkt über eure Website verkauft werden, erhaltet Ihr eine feste Provision vergütet.

Hier eine kleine Sammlung mit guten Anbietern im Internet wo sich eine Anmeldung lohnen kann:

  • Superclix*
    Das Netzwerk Superclix ist bei mir schon sehr lange im Einsatz und ich konnte sehr gute Ergebnisse erzielen. Es hat den Vorteil, dass man sich nicht bei jedem Partner-Programm einzeln registrieren muss.
  • Finanzen.de
    Finanzen.de ist kein eigenes Netzwerk. Es ist ein Anbieter der sich auf Versicherungen und Finanzen spezialisiert hat. Mit dieser Einnahmequelle kann man sehr gute Provisionen erhalten und ist mindestens einen Versuch wert.
  • Zanox
    Der Anbieter Zanox ist weltweit eines der größten Affiliate-Netzwerke. Wer eine internationale Website betreibt, sollte sich Zanox genauer ansehen.
  • Belboon*
    Belboon ist eine sehr gute Einnahmequellen und ist ebenfalls in mehreren Ländern aktiv. Es werden verschiedenste exklusive Programme für die Homepagebetreiber angeboten.
  • Affilinet
    Das Netzwerk Affilinet ist in Deutschland eines der bekanntesten mit einer guten Auswahl namhafter Firmen, die ein Partner-Programm gestartet haben.
  • AdCell
    Das Netzwerk AdCell bietet eine gute Auswahl mit interessanten Programmen die ich auf keiner anderen Seite gefunden habe.
  • TradeDoubler
    TradeDoubler habe ich selbst auf verschiedenen Webseiten im Einsatz und kann nur positives darüber berichten. Es werden auch sehr hochwertige Marken auf der Plattform angeboten.

Wieso soll man Affiliate Marketing einsetzen?

Beim Affiliate Marketing mit Netzwerken wird euch die Möglichkeit geboten, mit einem einzelnen Verkauf sehr hohe Provisionen zu verdienen.

Beispielsweise kann man bei finanzen.de mit einem Verkauf 80 Euro Provision verdienen. Für eine einzelne Transaktion ist das eine gute Einnahme.

Zusätzlich bieten die großen Netzwerke eine umfassende Datenbank mit mehreren Hundert Anbietern.

So findet man immer das passende Programm für ein Thema.

Bezahlte Artikel / Texte veröffentlichen

Die meistens Seitenbetreiber schreiben regelmäßig neuen Content für die eigene Homepage.

Dieses schreiben von neuen Beiträgen kann man sich im Internet auch bezahlen lassen, indem man einen Backlink auf ein Portal setzt, oder ein Produkt vorstellt.

Mit einem geschriebenen Artikel kann man im Internet sehr gute Einnahmen generieren. Besonders Blogs sind hier eine perfekte Möglichkeit um Geld verdienen zu können.

Hier eine kleine Liste mit Anbietern im Internet, die Auftraggeber und Auftragsnehmer zusammenführen:

  • Everlinks
    Bei Everlinks bekommt man für das setzen von Backlinks in einem geschriebenen Artikel eine Provision bis zu 50 Euro.
  • Ranksider
    Ranksider bietet ebenfalls die Möglichkeit an, für Artikel mit einem Backlink Geld verdienen zu können. Hier muss man sich zuerst bei den Anbietern bewerben und ein Gebot abgeben.
  • Trustlink
    Der Anbieter Trustlink bietet euch die Möglichkeit, mit eurer Website Geld zu verdienen. Ihr müsst Artikel auf der Seite veröffentlichen und generiert damit einnahmen.
  • Hallimash
    Sehr interessanter Artikel-Anbieter für bezahlte Posts in Blogs und Websites.
  • Ebuzzing
    Ein Anbieter für das veröffentlichen von Nachrichten.

Warum bezahlte Artikel veröffentlichen?

Weil man sowieso für sein Projekt neue Texte veröffentlichen muss, kann man gleichzeitig damit auch Umsätze generieren.

Das ist am besten mit bezahlten Artikeln möglich. Auch die Bezahlung ist häufig sehr hoch.

Bei everlinks.net bekommt man z.B. 50 Euro für einen geschriebenen Text mit integrierten Link zu einer Seite.

Backlinks verkaufen

Wenn man auf seiner Homepage Backlinks verkaufen möchte, benötigt man bei fast allen Websites einen Pagerank.

Dieser sollte mindestens zwischen Pagerank 2 und Pagerank 4 liegen wenn man startet.

Zusätzlich ist es von Vorteil, wenn man nicht überall hineinschreibt, dass man Backlinks verkauft.

Denn die Suchmaschinen wie z.B. Google mögen keinen Linkverkauf und könnten sogar die Website abstrafen.

Wer das Risiko dennoch eingehen möchte, sollte sich bei folgend Anbietern registrieren:

  • Backlinkseller*
    Bei Backlinkseller bekommt man einen vollautomatischen Einbau von Backlinks in die eigene Homepage. Auch Unterseiten können so einfach vermarktet werden.
  • MyLinkState*
    Nach der Anmeldung erhaltet Ihr einen Code für eure Website. Es werden Textlinks eingeblendet für die Ihr eine Provision erhaltet.
  • Inlinks
    InLinks ist ebenfalls eine Möglichkeit, um z.B. mit Blogs Textlinks vermarkten zu können. Die Links werden automatisch in eine Website integriert.
  • Linklift
    Bei Linklift kann man ebenfalls Links veräußern. Man wird den potenziellen Käufern in einer Liste vorgestellt. Anschließend können diese einen Link buchen.
  • Teliad
    Teliad ist ein sehr großes Portal für die Backlink-Vermarktung. Es werden verschiedene Textlink-Möglichkeiten auf der Website angeboten.

Wieso mit Textlinks Geld verdienen?

Der Backlink-Verkauf ist die einfachste und schnellste Möglichkeit, um die Einnahmen der Homepage erhöhen zu können.

Auch der Zeitaufwand ist im Vergleich zu anderen Verdienstmöglichkeiten gering. Doch es gibt auch Risiken wie die Abstrafung in Suchmaschinen.

Diese sollte man nicht außer acht lassen und deshalb die Risiken abwägen.

Pay per Click Anbieter

Per pay Click ist für viele eine der fairsten Möglichkeiten um Einnahmen mit der Homepage generieren zu können.

Denn mit pay per Klick wird pro Besucher auf eine Website eine kleine Provision ausbezahlt.

Je mehr Zugriffe man auf der eigenen Internetseite hat, desto höher können die Einnahmen sein. Doch pay per Klick lohnt sich meistens nur, wenn man hohe Zugriffszahlen vorweisen kann.

Hier möchte ich euch die bekanntesten Anbieter im Internet vorstellen:

  • Google Adsense
    Google Adsense ist der absolute Marktführer in den pay per Klick anzeigen. Hier kann man Banner oder Textlinks in die eigene Seite integrieren.
  • Contaxe
    Contaxe biete ebenfalls sehr interessante Möglichkeiten an, um Textlinks und Banner mit pay per Click Geld verdienen zu können.
  • Adiro*
    Adiro bietet In-Text Werbung und Banner für Websitebetreiber an. Adiro ist eine gute Alternative um eigene Projekte finanzieren zu können.

Wieso sollte man pay per Click Werbung einsetzen?

Pay per click ist eine der einfachsten Formen um Einnahmen generieren zu können. Wenn die Links einmal auf der Seite integriert wurden, muss man anschließend nicht mehr viel tun.

Nur noch warten, bis Einnahmen generiert werden. Der Nachteil von pay per click ist der Traffic.

Wenn man nur begrenzt Besucher hat, wird man nicht viel Geld mit dieser Werbeform kassieren.

Der Pflegeaufwand bei dieser Werbeart ist sehr niedrig und deshalb für Nutzer geeignet, die nicht so viel Zeit haben, immer wieder nach neuer Werbung zu suchen, wie z.B. bei Affiliate Programmen.

Werbeplätze selbst verkaufen

Als letztes kann man auch noch seine Werbeplätze selbst vermarkten. Über dieses Thema habe ich in meinen Blog den Artikel Werbung direkt verkaufen veröffentlicht.

Deshalb möchte ich nicht weiter auf dieses Thema eingehen. Der große Vorteil sind natürlich die Einnahmen. Denn man muss keine Provisionen an andere bezahlen.

Doch man muss erst Mal Werbekunden für die Seite finden und sich mit diesen auseinandersetzten. Das ist nicht immer einfach und für die meisten nicht rentabel.

Einen Versuch solltet Ihr aber dennoch starten. Denn sonst wisst Ihr nicht, ob es sich lohnt oder nicht.

Popup und Layer Werbung

Auf diesem Artikel werde ich euch keinen einzigen Anbieter für Popup oder Layer Werbung vorstellen.

Denn in meinen Augen, ist diese Werbeart für Nutzer einfach nur lästig und sollte aus dem Internet verschwinden.

Ich fühle mich jedes Mal bevormundet, wenn sich ein Werbefenster ohne mein Einverständnis öffnet. Ich kann nur jedem raten, diese Werbung entweder gar nicht oder nur einen gewissen Zeitraum einzusetzen.

Ich finde Popups und Layer einfach unseriös.

Fachbegriffe für Affiliate Sites

Click – Ein Internetnutzer klickt auf einen Banner.

Cost per Click – Die Kosten für einen tatsächlichen Klick.

Page Impressions – Zählung kompletter Seitenaufrufe einer Homepage.

Targeting – Werbung speziell auf eine Zielgruppe ausgerichtet.

Tausender-Kontakt-Preis, TKP – Verdienst pro 1000 Page Impressionen.

Visit – Die Visits sind die tatsächlichen Besucher einer Homepage.

Werbung