Leben in Las Vegas

Las Vegas die sonnenreichste Stadt in den Vereinigten Staaten. Nur an sehr wenigen Tagen im Jahr fängt es an zu regnen. In dieser Region können sie sich auf 320 Tage mit Sonne einstellen. Das ist ein guter Grund um in Las Vegas zu leben. In andere auf der ganzen Welt wächst so schnell wie die Spielermetropole im Bundesstaat Nevada.

Die Hotels sind die größten Arbeitgeber

Die großen Hotels sind ein Garant für sehr viele Arbeitsplätze und wirken sich positiv auf die gesamte Region aus. Durch die großen Hotelanlagen sind auch die Immobilienpreise sehr hoch anzusiedeln. 70% der Einwohner sind Besitzer einer Immobilie in Las Vegas. 30% der Einwohner leben in Miete.

Das Einkommen der Bewohner von Las Vegas ist im Vergleich zu anderen Teilen in den USA sehr hoch. Leider steigt auch die Arbeitslosigkeit in Las Vegas jährlich an. Sehr viele Menschen wollen in Las Vegas Arbeiten und Leben.

Werbung

Aus diesem Grund, strömen die Menschen in diese Stadt. Las Vegas bietet ein gigantisches Wachstum im Gegensatz zu anderen Städten in den USA.

Las Vegas bietet den Bürgern ein sehr gutes öffentliches Verkehrsnetz und verschiedene Parks mit Erholungseinrichtungen. Aufgrund der hohen Touristenzahlen ist Las Vegas eine Stadt die niemals schläft. Das gefällt nicht jedem in dieser Stadt.

Spielsucht ist eine sehr große Gefahr in der Stadt

Aber es ist nicht alles Gold was glänzt. Das größte Problem von Las Vegas sind die Spielsüchtigen der Stadt. An jeder Ecke steht ein Casino. Diese Casinos sind für die Einwohner von Las Vegas jeden Tag erreichbar.

Viele Menschen arbeiten in diesen Casinos und verspielen am Abend den gesamten Lohn eines Tages. Dennoch ist Las Vegas eine der attraktivsten Städte in den USA.

Auch wenn Ihr nicht in dieser Stadt leben möchtet, empfehle ich euch einen Urlaub in Las Vegas. Diese Reise werdet Ihr sicher nicht vergessen.

Weitere Infos über die Stadt und Hotels gibt es auf dem Artikel „Sehenswürdigkeiten und Reisetipps in Las Vegas

Werbung