Google Adwords – Onlinewerbung

Das Google Adwords Programm ist eine Vermarktungsplattform für Webseitenbetreiber und Webmaster.

Hier können Sie Werbung für Ihre Homepage einkaufen. Sie können Ihre Anzeigen nach Ihren angepassten Keywords anzeigen lassen.

Wenn Sie ein Keyword mit dem Begriff Shop einkaufen müsste Ihre Seite auf den ersten Plätzen zu finden sein.

Werbung

Der Werbetreibende der am meisten für einen Klick bezahlt steht bei dem jeweiligen Suchbegriff am ersten Platz.

Die Adwords Werbung ist für jede Firma eine sehr gute Chance neue Kunden zu gewinnen.

Es gibt einige Firmen die bis zu 5 Dollar für einen Klick bezahlen. Sie sollten aber genau kalkulieren wieviel Sie für die Werbung ausgeben wollen.

Beispielrechnung für eine Anzeigenschaltung

Nehmen wir einmal an Sie haben ein monatliches Budget von 50 Euro.

Sie kaufen sich einen Klick für 0,20 cent. Somit bekommen Sie Monat für Monat 250 Besucher auf Ihre Homepage.

Bei 100 Euro sind dies natürlich 500 Besucher.

AdWords Tipps

Wenn man mit seinen Anzeigen auf Google den Umsatz des Unternehmens steigern möchte, sollte man ein paar Punkte beachten.

Denn nur mit den richtigen Tipps, werden die Anzeigen im Werbenetzwerk von den Kunden angenommen und als Unternehmer kann man auf Veränderungen im Markt schneller reagieren.

Hier habe ich euch ein paar Tipps für AdWords von Google aufgelistet, die man unbedingt beachten sollte.

1. AdWords Editor verwenden

Wenn man in seinem Konto bei AdWords häufig Änderungen vornehmen möchte, sollte man sich den Editor von Google genauer ansehen.

Denn mit diesem kann man schneller und unkomplizierter seine Anzeigen verwalten. Auch das eintragen von Suchwörtern und Klickpreisen ist einfacher.

Auf http://www.google.com/intl/de/adwordseditor kann man den AdWords Editor testen.

2. Verknüpfung mit Google Analytics

Analytics von Google hilft dabei, seine Werbeanzeigen besser positionieren und prüfen zu können.

Es können z.B. die Klickraten und andere Analysen durchgeführt werden um seine Produkte besser bewerben zu können.

Bei Analytics könnt Ihr euch auf http://www.google.com/intl/de/analytics/ anmelden und das AdWords Konto verknüpfen.

3. Anzeigen vergleichen und optimieren

Eine Anzeige die gut läuft, sollte man auch mal mit einem anderen Text und einem Titel ausprobieren.

Denn es könnte vielleicht noch mehr Potenzial in dem Keyword stecken. Wenn es weniger werden sollte, kann man den Inhalt der Werbeanzeige wieder zurücksetzen.

So sollten alle Anzeigen immer wieder geprüft und optimiert werden.

4. Banner und Videos ausprobieren

Adwords besteht nicht nur aus Textlink-Anzeigen die in der Suchmaschine eingeblendet werden.

Es können auch Banner und Videos als Werbeformat genutzt werden. Diese sollte man unbedingt ausprobieren und prüfen, ob die Werbeformate nicht sinnvoller sind.

Man sollte sich aber auf höhere Werbekosten einstellen. Denn Klicks auf Banner oder Videos werden häufig höher vergütet.

5. Probieren geht über Studieren

Wenn man mit AdWords seine Werbung richtig dem Kunden präsentieren möchte, kann man das nur mit Testkampagnen perfekt hinbekommen.

Dabei ist es besonders wichtig, verschiedene Werbetexte und Botschaften zu testen.

Nur so bekommt man ein Gespür für die potenziell neuen Kunden.

Werbung