Kann man WordPress auf dem Computer installieren?

Sicherlich, du möchtest also wissen, ob du WordPress auf deinem Computer installieren kannst.

Diese Frage taucht oft auf, besonders wenn du deine Website entwickeln oder testen möchtest, bevor du sie online schaltest.

In diesem Artikel werde ich dir alles erklären, was du darüber wissen musst.

WordPress auf dem Computer installieren: Eine einfache Anleitung

WordPress ist bekannt für seine Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität bei der Erstellung von Websites. Viele Leute denken, dass man WordPress nur auf einem Webserver installieren kann, um eine Live-Website zu betreiben.

Das ist grundsätzlich richtig, aber es gibt auch die Möglichkeit, WordPress auf deinem eigenen Computer zu installieren, um damit zu experimentieren, zu lernen oder deine Website offline zu entwickeln, bevor du sie online bringst.

Warum WordPress lokal installieren?

Die Installation von WordPress auf deinem Computer bietet mehrere Vorteile:

  1. Entwicklung und Testen: Du kannst deine Website lokal entwickeln, Designänderungen vornehmen und verschiedene Plugins testen, ohne dass diese Änderungen sofort live gehen.
  2. Lernen und Experimentieren: Wenn du WordPress besser verstehen möchtest, ist eine lokale Installation ideal, da du alle Funktionen erkunden und ausprobieren kannst, ohne dass es Auswirkungen auf deine Live-Website hat.
  3. Offline-Zugriff: Du kannst auch ohne Internetverbindung an deiner Website arbeiten, was besonders praktisch ist, wenn du unterwegs bist oder an einem Ort mit schlechter Internetverbindung arbeitest.

Wie installiert man WordPress auf dem Computer?

Die Installation von WordPress auf deinem Computer ist einfacher als du denkst. Hier sind die Schritte, die du befolgen kannst:

1. Lokalen Server einrichten

Bevor du WordPress installierst, musst du einen lokalen Server auf deinem Computer einrichten. Es gibt mehrere Tools, die dir dabei helfen können, wie zum Beispiel:

  • XAMPP: Ein kostenloses und Open-Source-Paket, das Apache, MySQL und PHP enthält, um einen lokalen Server zu erstellen.
  • MAMP: Ähnlich wie XAMPP, aber für Mac-Benutzer optimiert.
  • Local by Flywheel: Ein benutzerfreundliches Tool speziell für die lokale WordPress-Entwicklung.

Wähle das Tool, das am besten zu deinem Betriebssystem passt, und lade es von der jeweiligen Website herunter. Die Installation sollte recht einfach sein und folge einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm.

2. WordPress herunterladen und entpacken

Besuche die offizielle WordPress-Website (wordpress.org) und lade die neueste Version von WordPress herunter.

Entpacke die heruntergeladene ZIP-Datei in das Verzeichnis deines lokalen Servers (normalerweise im Ordner „htdocs“ oder „www“ deines Servertools).

3. Datenbank erstellen

Öffne deinen lokalen Server und erstelle eine neue leere Datenbank. Dies geschieht normalerweise über das Admin-Panel deines Servers (z.B. phpMyAdmin, das mit XAMPP und MAMP geliefert wird).

Notiere dir den Datenbanknamen, den Benutzernamen und das Passwort, die du für die WordPress-Installation benötigen wirst.

4. WordPress-Konfigurationsdatei anpassen

Navigiere zu dem Ordner, in dem du WordPress entpackt hast, und finde die Datei wp-config-sample.php.

Benenne diese Datei in wp-config.php um und öffne sie in einem Texteditor. Passe die Datenbankinformationen an, die du in Schritt 3 erstellt hast:

define('DB_NAME', 'deine_datenbankname');
define('DB_USER', 'dein_benutzername');
define('DB_PASSWORD', 'dein_passwort');
define('DB_HOST', 'localhost');

5. WordPress installieren

Öffne deinen Webbrowser und gebe die URL http://localhost/dein_wordpress_verzeichnisname ein.

Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die WordPress-Installation abzuschließen. Gib einen Titel für deine Website ein, erstelle ein Admin-Konto und klicke auf „WordPress installieren“.

6. WordPress lokal nutzen

Sobald die Installation abgeschlossen ist, kannst du dich mit deinem Admin-Konto anmelden und deine lokale WordPress-Website verwalten.

Du kannst Themes installieren, Plugins hinzufügen, Beiträge und Seiten erstellen sowie alle anderen Funktionen nutzen, die du von WordPress kennst.

Fazit zum Thema

Die Installation von WordPress auf deinem Computer bietet eine großartige Möglichkeit, deine Website offline zu entwickeln und zu testen, bevor du sie live schaltest.

Es ist einfach und erfordert keine fortgeschrittenen technischen Kenntnisse. Nutze diese Gelegenheit, um dich mit WordPress vertraut zu machen und deine Website nach deinen Wünschen zu gestalten.

Wenn du noch mehr über WordPress erfahren möchtest oder technische Unterstützung benötigst, schau dir die folgenden Links an:

Diese Ressourcen bieten weitere Anleitungen, Tipps und Tricks, um das Beste aus deiner WordPress-Erfahrung herauszuholen. Viel Spaß beim Entwickeln deiner Website mit WordPress!

Auch interessant:

1 Response

  1. Screen4Dream sagt:

    Wer nicht unbedingt den Apache-Webserver verwenden möchte, der kann auch den Internetinformationsserver von Microsoft verwenden. Auch mit diesem Webserver kann man ohne weiteres eine ideale Plattform aufbauen, in der man WordPress ausprobieren kann. Sicherlich stellt die hier im Artikel vorgestellte Variante eine bessere Lösung dar. Schon alleine die Kombination Linux und der Apache-Webserver scheinen ja wie für einander geschaffen.

    Nicht alle jedoch haben Linux als Betriebssystem im Einsatzt und möchten auf Ihr Windows nicht verzichten. Wer also mit dem Internetinformationsserver arbeiten möchte, der benötigt zusätzlich MySQL und PHP.