Stiftung Warentest: Banken in Deutschland sind mangelhaft

Die Banken in Deutschland wurden von Stiftung Warentest unter die Lupe genommen und genau getestet. Dabei wurde die Anlagenberatung in mehreren deutschen Banken genau geprüft. Das Resultat von Stiftung Warentest ist dabei sehr schlecht. Denn keine Bank berät seine Kunden gut. Es wurden sogar verschiedene Dokumente nicht ausgehändigt, die normalerweise gesetzlich vorgeschrieben sind.

Hier kann man mal wieder sehen, wer die Finanzkrise der letzen Monate ausgelöst hat. Banken die Geldgierig nach noch mehr Profit streben und die Kosten auf die Bankkunden bzw. die Steuerzahler abwälzen. Es ist schon eine absolute Frechheit, dass die Banken in Deutschland genauso weitermachen wie vor der Krise. Mit dieser Einstellung der Banken gegenüber den so genannten kleinen Kunden wird es bald eine neue Krise geben.

Die Finanzfirmen in Deutschland sollten mal begreifen, dass sie eine Dienstleistung verkaufen und nichts anderes. Denn man kann sein Geld auch unter sein Kopfkissen legen und nicht mehr zur Bank bringen. Denn auf die paar Zinsen die man von der Bank bekommt kann man auch verzichten, wenn man Gefahr läuft sein komplettes Geld zu verlieren. Die Gier macht den Menschen kaputt. Das gilt auch für die Banken in Deutschland. Denn vor der Finanzkrise war die Gier der Banken unermesslich hoch. Mal sehen wann die Finanzkrise bei den Managern der Banken vergessen ist.

Normalerweise müssten sämtliche Rettungspakete der Banken an den Fiskus zurückgezahlt werden. Doch hier passiert nach meiner Meinung gar nichts. Banken schreiben wieder Milliardengewinne und der Staat steht mit noch mehr Schulden in der Kreide. Leider hat die Politik aus der Finanzkrise nichts gelernt. Banken müssten mit viel strengeren Gesetzen dazu gezwungen werden eine hochwertige Kundenberatung gewährleisten zu können.