Wikileaks Paypal Konto wegen Regierung der USA gesperrt

Sehr viele haben es bereits vermutet und ich habe selbst nur wenige Infos über die Wikileaks Kontosperrung auf Paypal gefunden. Doch nun habe ich auf golem.de einen sehr interessanten Artikel entdeckt. Hier wird bestätigt (von einem Paypal Mitarbeiter), dass die Regierung der USA hohen Druck auf Paypal ausgeübt hat um das Konto zu sperren. In meinen Augen ist das eine Frechheit.

Denn der Bezahldienst unterstützt in den USA sogar den Ku-Klux Klan aber nicht Wikileaks. Das ist in meinen Augen unverantwortlich und inkonsequent. Wenn Wikileaks illegal sein sollte, was ist dann bitte schön der Ku Klux Klan? Mittlerweile gibt es im Internet immer mehr Menschen die Ihren Paypal Account löschen. Grund ist die Sperrung von Wikileaks. Es ist auch ein regelrechter Cyberkrieg im Internet ausgebrochen.

Aktivisten die Wikileaks unterstützen, haben die Webseiten von Kreditkartenanbieter angegriffen und dadurch die Seiten zum Absturz gebracht. Durch diese Schritte sollte der Geldfluss an Wikileaks gestoppt werden. Doch es gibt immer noch Möglichkeiten Geld an Wikileaks zu spenden. Auf der Webseite der Wau-Holland Stiftung könnt Ihr Geld an Wikileaks spenden. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite http://wauland.de. Die Stiftung geht auch direkt gegen die Einfrierung der Spenden vor und hat sogar Erfolg.

Werbung

Paypal gibt die Spendengelder wieder frei. Sogar Anwälte sind sich darüber einig, dass das einfrieren von Spendengeldern illegal ist. Ein positives Vorbild im Gegensatz zu Paypal ist der Zahldienst Flattr.com. Die Webseite Flattr hat angekündigt Spenden weiterhin an Wikileaks auszuzahlen solange kein ordentliches Gericht Wikileaks verurteilt.Wenn schon ein Brief von einer Regierung ausreicht, um einen Paypal Account sperren zu lassen, stelle ich mir die Frage ob man dann überhaupt noch ein Gericht benötigt?

Werbung

1 Response

  1. Gif-Bilder.de sagt:

    Der Anbieter Paypal hat die Aussage des Mitarbeiters laut golem.de wiederrufen. Die Sperrung ist nicht aufgrund einer Regierung gemacht worden. Naja ich glaube nicht daran.