Texturen Hintergrund Seite 3

Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9
Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 15 Seite 16

Hintergrundgrafiken für die eigene Internetseite

Viele Leute mögen sie, andere halten sie für überflüssig. Die Rede ist von Hintergrundgrafiken für die eigene Internetseite. In den Anfangsjahren haben die Benutzer noch mit langsamen Übertragungsraten gekämpft.

Werbung

Internetseiten mit Hintergrundgrafiken bedeuteten für sie überaus lange Ladezeiten. Dank moderner DSL-Technik stehen ausreichende Leistungsreserven zur Verfügung, um neben aufwendige Grafiken sogar Videoclips ruckelfrei abzurufen. Jede Internetseite kann mit einer entsprechenden Hintergrundgrafik versehen werden.

Zunächst benötigt man ein Hintergrundbild. Im Internet gibt es viele Portale, in denen kostenfrei die verschiedensten Bilder heruntergeladen werden können. Viel mehr Spaß macht es, wenn Sie sich ein eigenes Bild anfertigen. Dies kann ein Foto oder ein mit einem Zeichenprogramm gefertigtes Bild sein.

Wie der Name sagt, soll es sich um ein Hintergrundbild handeln. An den Stellen, an denen Sie Ihren Webseitenbesuchern wichtige Informationen mitteilen möchten, können Bilder störend wirken, wenn sie nicht vorher bearbeitet worden sind. Nehmen Sie daher ein Bildbearbeitungsprogramm und schwächen Sie die Farben und den Kontrast so ab, dass das Hintergrundbild nur noch schwach erkennbar ist; fast wie bei einem Wasserzeichen.

Auf diese Weise wirkt es dezent und kann als gesamtes Hintergrundbild in Ihrer Webseite eingefügt werden. Ein darüber liegender Text sollte ohne Probleme zu lesen sein.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, den Text in einem eigenen Rahmen mit weißem Hintergrund zu belassen und den übrigen Teil der Webseite mit einem unbearbeiteten Hintergrundbild zu bedecken. Bedenken Sie aber, dass zu knallige Farben eher störend wirken.

Besonders kreativ und aufwendig ist die Erstellung eines kombinierten Hintergrundbildes. Bestimmte Bereiche der Webseite, zum Beispiel dort, wo der Banner sich befindet oder im Bereich der Menüpunkte, können stylisch geformte Hintergründe als Eyecatcher dienen. Der übrige Teil wird mit einem dezenten Hintergrundbild hinterlegt.

Technisch gesehen, können die Hintergrundgrafiken für die eigene Internetseite mit jedem beliebigen Webeditor eingebunden werden. Komfortable Webeditoren haben dafür eigene Menüoptionen.

Werbung